Di. 16.10. 20.00 Uhr Landestheater Tübingen, Werkstatt

“Der General schreibt eine Brief und erschießt seine Freundin”
Musik/Theater von Eugen Ruge

In seinem Theaterstück thematisiert Eugen Ruge die Stunden unmittelbar vor den dramatischen Ereignissen des 1. Oktober 1992, als Gert Bastian zunächst seine Lebensgefährtin Petra Kelly und dann sich selbst erschoss. Die beiden Figuren des Stückes, gespielt von Eberhard Boeck und Johanna Niedermüller, werden von den Bassisten Karoline Höfler und Mini Schulz musikalisch in ironisch-wehmütige Klangbilder umgesetzt.

Petra Kelly und Gert Bastian galten als das Traumpaar der Friedensbewegung. Eugen Ruge hat sich über ihre letzten Stunden in einem Theaterstück Gedanken gemacht. Im Theater Rampe in Stuttgart uraufgeführt kommt es nun zu einem Gastspiel nach Tübingen. Regisseurin Eva Hosemann, befinden die Stuttgarter Nachrichten, “gelingt ein zartes Kammerspiel der Ausweglosigkeit.” Neben der schauspielerischen Leistung von Boeck und Niedermüller liegt das nicht zuletzt am begleitenden Spiel der beiden Jazz-Bassisten, die den Mimen einfühlsam ein musikalisches Alter Ego zur Seite stellen.

Eintritt: VK und AK 20 DM
Veranstalter: Jazzclub und SWR

Besetzung:
Johanna Niedermüller als Petra Kelly
Eberhard Boeck als Gert Bastian
Karoline Höfler, Bass
Mini Schulz, Bass

>> Zurück zur Übersicht >>